Von der Quarnei- zur Zapporthütte oder umgekehrt

 

Ausgangspunkt ist die Quarneihütte, von wo aus man über Ürbell in die Hänge Ör di Prato-Rotondo gelangt. Kurz vor dem Ri di Prato-Rotondo beginnt der Aufstieg über steile, mit Felsgürteln durchsetzte Grashänge. Es empfiehlt sich stets westlich des Ri zu bleiben. Im oberen Teil der Route gehen die Grashalden in Geröllhänge (Gane del Balatin) über und man erreicht in leichtem Aufstieg das Vogeljoch.

Eine weitere Möglichkeit ist, von der Quarneihütte über die Alpe Cardedo zum Laghetto di Cardedo aufzusteigen und von dort zum Vogeljoch zu queren. Diese Route ist im Abstieg vom Vogeljoch zur Quarneihütte zu empfehlen.

Vom Vogeljoch gelangt man über den westlichen Paradiesgletscher zum Sattel südlich von der Gemskanzel und von dort nordwärts, über mit Schutt bedeckten Platten, in den Ursprung des Hinterrheins. Die Überquerung des Rheins zuhinterst im Ursprung ist meistens gut zu meistern.

Von da an sind wieder Wegspuren zu finden, welche einem immer nördlich des Rheins in zirka einer Stunde zur Zapporthütte führen.

Ansonsten sind - sobald man den Weg zur Alpe Cardedo verlässt - nur noch wenige Wegspuren und schon gar keine Markierungen vorhanden. Deshalb benötigt man für diese Route einen guten Orientierungssinn und einige Erfahrungen im weglosen Gelände. Zur Überquerung des Paradiesgletschers ist eine Gletscherausrüstung empfehlenswert.

Für die Anstrengung dieser Tour wird man mit einer einsamen, wilden Landschaft belohnt.

 

Zeit 4h 45min, Länge 10km, Aufstieg 965m, Abstieg 783m, Schwierigkeit T5 (nicht markiert)

Beschrieb im SAC-Clubführer Tessiner Alpen 3, Route Nr. 785

Karten:

1:50000: 266 Valle Leventina, 267 San Bernardino,

1:25000: 253 Olivone, 1254 Hinterrhein

 

https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&showLogin=true&bgLayer=pk&logo=yes&season=summer&resolution=10&E=2724407&N=1149507&trackId=2633029

Nach Ör di Prato-Rotondo sieht man schon das Vogeljoch. 

Von der Gane del Baratin hat man einen guten Blick gegen das Monterosamassiv.

Vom Kleinen Seelein auf 2800, kurz über Gane del Baratin sieht man das letzte Wegstück zum Vogeljoch schon gut.

Die Gemskanzel mit dem westlichen Paradiesgletscher.

Vor 25 Jahren reichte der Gletscher noch bis auf das Vogeljoch.

 

Vom Sattel südlich der Gemskanzel gelangt man über diese Moräne in den Ursprung des Hinterrheins.

Rechts des Rheinwaldhorn