Zapporthütte - Passo dei Cadabi - Quarneihütte

 

Diese Route ist der anspruchsvollste Passübergang, um aus dem Zapporttal in eine benachbarte Hütte zu gelangen.

Die Schlüsselstelle erreicht man in den letzten Metern zum Passo die Cadabi. Aufgrund des Gletscherrückgang muss man eine kurze Felsstufe im III Schwierigkeitsgrad überwinden.

Von der Zapporthütte gelangt man auf gut sichtbaren Wegspuren in die Moränenflächen am Ursprung des Hinterrheins.

Sobald man eine Möglichkeit hat den Rhein zu überqueren, verlässt man die Wegspuren und erreicht über die westliche Moräne und später über Platten den Sattel zwischen der Gemskanzel und dem Vogelberg P. 2930. Nach einem kurzen Abstieg zum Gletscher quert man möglichst direkt Richtung Passo dei Cadabi. Nun kommt die kurze Kletterei auf den Passo Die Cadabi.

Der Abstieg führt über Geröll und später Grasflanken der Gane di Cadabi zum P. 2468. Von hier gelangt man bald, bei P. 2403 auf den Weg zur Quarneihütte oder über den Passo del Laghetto zu den Adulahütten.

 

Zeit 4h 45min, Länge 9,5km, Aufstieg 1013m, Abstieg 835m, Schwierigkeit T5 (nicht markiert)

Beschrieb im SAC-Clubführer Tessiner Alpen 3, Routen 778 und 775

Karten:

1:50'000, 266 Valle Leventina, 267 San Bernardino

1:25'000, 253 Olivone, 1254 Hinterrhein

 

 

https://map.schweizmobil.ch/?lang=de&showLogin=true&bgLayer=pk&logo=yes&season=summer&resolution=10&E=2724243&N=1149756&trackId=2633043

Die Gemskanzel, die Lücke südlich der Gemskanzel und westlicher Paradiesgletscher vom Passo dei Cadabi aus gesehen.

Vor 25 Jahren reichte der Gletscher bis zum Passo dei Gadabi.

Passo dei Cadabi

Ziemlich viel Geröll bis zum Übergang bei P. 2468

Weit unten die Quarneihütte

Lago dei Cadabi auf dem Weg zu den Adulahütten